Analoges mit Raianne, bis zum bitteren Ende!

Für das erste Shooting im neuen Jahr, habe ich mich mit Raianne bei ihr zu Hause getroffen. Beim letzen Shooting, dass sie bei mir gebucht hat und von dem ich dank ihrer Zustimmung einige Bilder veröffentlichen durfte, haben wir aus Spass einige analoge Bilder gemacht. Da haben wir beide beschlossen, das nächste mal werden wir komplett analog fotografieren. Darum haben wir uns also bei Raianne getroffen, mit dabei meine Rolleiflex und Ilford HP5 400, der mittlerweile zu meinem Lieblingsfilm geworden ist. Nach dem ich in den letzten Monaten eher weniger analoge Fotoshootings gemacht habe, habe ich mich sehr gefreut mal wieder komplett auf Film zu setzen.

Es war nicht so einfach in der kleinen Wohnung schöne Plätzchen zu finden, aber es hat dann doch geklappt für einige schöne Bilder. Leider wurde dann aber das Shooting etwas abrupt beendet, da das Filmmagazin der Rolleiflex spontan seinen Dienst quittierte. Nach dem defekten Verschluss im Frühling, denn ich reparieren musste, war das der zweite Defekt innerhalb weniger Monaten. Auch die spontanen Wiederbelebungsversuche brachten nichts, so mussten wir an dem Punkt das Shooting abbrechen. Glücklicherweise hatten wir davor schon mehr als genug Bilder gemacht, dass wir sicher auch eine genug grosse Ausbeute hatten. Auch für die Rolleiflex kann ich mittlerweile Entwarnung geben, das defekte Magazin konnte ich durch ein neues Magazin ersetzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0